ackerbau

GETREIDE

Zu einem Großteil bauen wir auf unseren Flächen Getreidearten, wie Wintergerste, Winterroggen und Winterweizen an. Unseren Winterroggen vermarkten wir über die Porta Mühle Vahrenhorst. In dieser modernen Roggenmühle im Herzen von Porta Westfalica wird unserer Roggen direkt weiterverarbeitet und zum einem an regionale Bäckereien geliefert, aber auch im hauseigenen Mühlenladen verkauft.

Wusstet Ihr schon? 

Der Unterschied zwischen Winter- und Sommergetreide ist, dass Wintergetreide einen „Kältereiz“ benötigt, um im Frühjahr Blütenstände ausbilden können. Denn auch Getreide blüht im Sommer.

HÜLSENFRÜCHTE

Um unsere Fruchtfolge zu erweitern, bauen wir Ackerbohnen und Lupinen an. Sie gehören zur Gattung der Leguminosen. Als Leguminosen bezeichnet man Pflanzen, die eine Symbiose mit den sogenannten Knöllchenbakterien eingehen, diese ermöglichen es der Pflanze Stickstoff aus der Luft zu binden. Durch diese Eigenschaft können wir bei den Hülsenfrüchten vollständig auf eine Düngung mit Stickstoff verzichten.

Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal die Direktsaat mit unseren Ackerbohnen ausprobiert. Wir sind schon auf die Ernte gespannt!

Wusstet Ihr schon? 

Lupinen können zu Mehl oder Schrot, aber auch zu Kaffee weiterverarbeitet werden und gelten schon jetzt als das neue Superfood.

ZUCKERRÜBEN

Seit 2016 bauen wir Zuckerrüben an und liefern diese in die Zuckerfabrik von Pfeifer & Langen nach Lage. Dort werden unsere Rüben zu verschiedenen Arten von Zucker verarbeitet. Eine Besonderheit bei uns ist, dass wir die Rüben selber roden. Jedoch roden wir unsere Rüben nicht mit einem selbstfahrenden Rübenroder. Dieser rodet, sammelt und bunkert die Rüben zwar in einem Arbeitsgang, trägt aber durch sein hohes Eigengewicht zu einer unheimlichen Bodenverdichtung bei. Bei unserem Verfahren werden die Rüben in mehreren Arbeitsgängen geerntet. Somit sind bei voller Beladung die Maschinen auf dem Acker nicht mal halb so schwer, wie die herkömmlichen Rübenroder und verdichten somit den Boden nicht zu stark.

Wusstet Ihr schon? 

Zuckerrüben sind wahre Naturtalente und Klimaretter. Ein Hektar Zuckerrübe kann pro Jahr circa 35 Tonnen CO2 binden und erzeugt circa 26 Tonnen Sauerstoff. Das ist so viel Sauerstoff, dass ungefähr 100 Menschen ein ganzes Jahr davon leben können.

Zur Porta 84 
32457 Porta Westfalica

0571 / 72408
mail@hof-henning.de

Inhaber:
Ulf Henning

Hof Henning in den sozialen Medien.